Nordschule

In der Altstadt steht die 1937/38 errichtete Nordschule, inmitten eines weitläufigen Schulgeländes mit Spielplatz, Wiesengelände und Biotop gelegen.

Die vier vorhandenen Klassenräume sind aus heutiger Sicht als beengt zu bezeichenn, nur der 1999 errichtete Mehrzweckraum im Anbau genügt neueren Ansprüchen. Weitere Räume können für Kleingruppenunterricht bzw. Fördermaßnahmen (teilweise mit PC-Netzwerk) genutzt werden.

In der Nordschule gibt es jeweils zwei 1. und zwei 2. Klassen mit Kindern aus dem Einzugsbereich des "alten Dorfes", des Kronrings und der Haartsiedlung, die zu Beginn des 3. Schuljahres an die Bärenbachschule wechseln. Für den Schulweg steht ihnen dann ein Bus zur Verfügung.


In der Nordschule findet der Herkunftssprachliche
Unterricht in Italienisch statt. Es existiert im Nebengebäude ein vom Landkreis Marburg-Biedenkopf als Schulträger organisiertes, eigenständiges Betreuungsangebot für ca. 25 Kinder von 7.30-14.00 Uhr, welches in Kooperation mit unserem Förderverein Nordbären e.V. täglich um eine Stunde Öffnungszeit bis 15.00 Uhr verlängert wird.

Die Gebäudeleitung hat die 2. Konrektorin Tanja Lampe.