Bärenbachschule

Die Bärenbachschule, hinter dem Rathaus und der neuen Stadthalle gelegen, wurde 1971 errichtet, um der wachsenden Zahl der Schulkinder gerecht zu werden. Hier ist Sitz der Verwaltung unserer Schule für beide Standorte. Vorher befanden sich die Räume der Primarstufe in den unteren Gebäuden der Gesamtschule am Lohpfad.

Der Einzugsbereich erstreckt sich nördlich der Main-Weser-Bahn über die Stadtmitte, die Allendorfer Höhe, das WASAG-Gelände, den Rohrborn und für die Klassen 3 und 4 auch über den Einzugsbereich der Nordschule. Die Klassenräume sind großzügig und funktionell gestaltet. Das Raumangebot wird ergänzt durch einen größeren Musik- und Veranstaltungsraum mit Bühne, eine Schulküche, einen Werkraum, einen Medienraum, sowie mehrere Sammlungs- und Fachräume. Ein PC-Raum für 28 Schüler mit Internetanschluss steht ebenfalls zur Verfügung. Drei kleinere Netzwerke werden im Projekt "Deutsch & PC" bzw. für Fördermaßnahmen genutzt oder stehen zur Online-Recherche zur Verfügung.


Im Gebäude sind 12 Klassen und die Vorklasse untergebracht. In der Bärenbachschule findet der Herkunftssprachliche Unterricht in
Türkisch statt, ein freiwillig zu besuchender Vorlaufkurs Deutsch wird für die Schulanfänger von November bis Juli angeboten. Für Sport und Spiele im Freien stehen ein großer Schulhof mit Rasen-Spielplatz und eine Wiese zur Verfügung. Sportunterricht findet in der nahe gelegenen städtischen Bärenbachhalle und dem Hallenbad in der Stadtmitte statt.

Es existiert ein vom Landkreis Marburg-Biedenkopf als Schulträger organisiertes, eigenständiges 
Betreuungsangebot für ca. 35 Kinder von 7.30-14.00 Uhr, welches in Kooperation mit unserem Förderverein Nordbären e. V. täglich um eine Stunde Öffnungszeit bis 15.00 Uhr verlängert wird. Mit Beginn des Schuljahres 2014/15 ist dieses in den räumen der Nachbarschule, der Landgräfin-Elisabeth-Schule, angesiedelt. Die angemeldeten Kinder der Bärenbachschule werden auf dem 5-Min-Weg begleitet.

Die Gebäudeleitung hat Rektor Michael Bonnard.